Ausstellung: Malen mit Maschinen

Vom 20.01.2023 bis 18.02.2023 findet die Ausstellung Malen mit Maschinen in der Kulturhalle Tübingen statt. Zusammen mit dem Kollektiv das Shining (Timo Dufner, Mathias Schlenker und Jens Schindel) wird darin die Rolle der Maschine und die Rolle der BesucherInnen im Entstehungsprozess der Exponate thematisiert. Alle Exponate wurden mit Hilfe von Computern realisiert (algorithmische/generative Kunst) und beanspruchen dennoch eine eigenständige ästhetische Qualität.

Ausstellung: Shape & Color

Von Mitte Dezember 2020 bis Januar 2022 befand sich meine Ausstellung Shape & Color  am Institut für Wissensmedien in Tübingen. Da pandemiebedingt keine Vernissage stattfand und auch der Besuch stark eingeschränkt war, finden Sie die Ausstellung auch virtuell: Shape & Color. Die Ausstellung ist entstanden aus meiner Beschäftigung mit dem Suprematismus und den davon beeinflussten Richtungen des Konstruktivismus bzw. der Konkreten Kunst. Bei der hier vorgestellten Auswahl haben mich besonders Kasimir Malewitsch, Richard Paul Lohse und Horst Bartnig inspiriert.
Weitere Informationen und die virtuelle Ausstellung finden sich unter Shape & Color

Ausstellung: Codierte Kunst

Vom 31.10.19 bis 28.11.19 fand meine Ausstellung Codierte Kunst am Institut für Wissensmedien in Tübingen statt. Die Ausstellung wurde begleitet von drei Veranstaltungen, mit denen in die Welt der Computerkunst eingeführt wurde:

  • 31.10.19: Vernissage und Vortrag Dr. Joachim Wedekind: Codierte Kunst
  • 14.11.19: Vortrag Prof. Ralf Romeike: Kreativität und Kunst in der informatischen Bildung
  • 28.11.19: Vortrag Dr. Joachim Wedekind: Bilder denken statt malen! (mit fünf interaktiven Stationen)

Der vollständige Ankündigungstext findet sich im Flyer (PDF).

Ausstellung Kunst und Computer

ankuendigungsttwhoOktober 2016: Mit meiner neuen kleinen Ausstellung Kunst und Computer habe ich ein Heimspiel. Sie findet vom 18.10.2016 bis 25.11.2016 im Stadtteiltreff Waldhäuser-Ost in Tübingen statt. Sie geht über das Thema der Ausstellung Künstliche Kunst (2015) hinaus, weil sie exemplarisch zeigt, wie ästhetische Objekte mit den Merkmalen Farbe, Fläche und Interaktion erzeugt werden können.

Einleiten werde ich die Vernissage am 18.10 um 18:00 mit einem Kurzvortrag Kreatives Arbeiten mit dem Computer, mit dem ich einerseits – ausgehend von den Merkmalen der frühen Computerkunst – die Charakteristika der gezeigten Grafiken erläutern werde. Andererseits möchte ich mit einem Programmbeispiel andeuten, wie leicht alle Interessierten mit kostenlos zugänglichen Werkzeugen eigene Medienkunst erstellen können. Das Werkzeug meiner Wahl dafür ist natürlich nach wie vor Snap!.