Neu in meiner DAG findet sich das Bild triangle 9 (nach Katherine Nash). Bei der ASCII-Art werden Bilder mit dem Zeichensatz von Schreibmaschinen bzw. Druckern erzeugt. Der dafür verwendete ASCII-Zeichensatz ist weltweit genormt. Besonders geeignet dafür sind nichtproportionale Schriften, d.h. solche, bei denen alle Buchstaben gleich breit sind (etwa Courier, die ursprünglich für elektrische Schreibmaschinen …

Continue reading Neu in meiner Digital Art Gallery

Neben Wiederholungen und Variationen spielt bei der Computerkunst der Zufall eine große Rolle. Es ist deshalb kein Zufall (ähem!), dass in der Ausstellung [un]erwartet.Die Kunst des Zufalls im Kunstmuseum Stuttgart (noch zu sehen bis 19.02.2017) ihr mehr als ein eigener Raum gewidmet ist. Werke der Pioniere Nees, Nake, Mohr, Molnar oder von Graevenitz sind vertreten. …

Continue reading [un]erwartet.Die Kunst des Zufalls

Juni 2015: Mit der Ausstellung Künstliche Kunst – Grafiken zur frühen Computerkunst vom 29.6.2015 bis 25.9.2015 in der Volkshochschule Tübingen nehme ich explizit Bezug auf den Beginn der Computerkunst vor 50 Jahren. Dabei geht es mir u.a. um den Nachvollzug der frühen Werke mit aktuellen Werkzeugen (wie der visuellen Programmierumgebung Snap!). Ausführliche Informationen zum Konzept …

Continue reading Ausstellung Künstliche Kunst